Quantitativ. Empirisch. Leipzig.

Ziele / Organisation

Das Zentrum für quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung vereinigt Wissenschaftler/-innen aus der Leipziger Universitätslandschaft, mit Interesse an der Entwicklung und Anwendung von quantitativen sozialwissenschaftlichen Methoden. Der gemeinsame methodologische Ausgangspunkt ist ein empirisch-analytisches Wissenschaftsverständnis. Angestrebt werden theoretisch begründetet und empirisch überprüfte kausale Erklärungen von sozialen Phänomenen.

Methoden

Unverzichtbar sind dafür Methoden

  • der Theoriebildung (z.B. formale Modellbildung, Simulation)
  • der Datengenerierung und Messung (z.B. Befragung, experimentelle Settings, Messinstrumente) und
  • der Datenanalyse, -interpretation und Theorieprüfung (z.B. verschiedene Regressionsverfahren).

Ziele

Die Ziele des Zentrums für quantitative Methoden der empirischen Sozialwissenschaft sind:

 

  • Methodologische Forschung: Austausch zwischen den verschiedenen methodologischen und methodischen Schwerpunkten der Teilnehmer.
  • Inhaltliche Forschung: Austausch zwischen Teilnehmern mit Interesse an inhaltlichen Fragestellungen.
  • Lehre und Verbreitung der quantitativen Methoden der empirischen Sozialwissenschaft: Dies umfasst sowohl Lehrveranstaltungen für Studierende verschiedener Disziplinen und Institutionen, als auch methodische Information, Beratung und Zusammenarbeit in der Forschung.
  • Anwendung von quantitativen Methoden in der Praxis z.B. bei Evaluationen.

Disziplinen

Inhaltlich weist das Zentrum keine Beschränkung auf bestimmte Gegenstände auf. Angesprochen sind vielmehr alle Disziplinen, die sich mit sozialen Sachverhalten beschäftigen. Die Liste der aktuell vertretenen Disziplinen ist entsprechend umfassend (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Erziehungswissenschaften
  • Kommunikations- und Medienwissenschaften
  • Mathematik
  • Medizinsoziologie/-psychologie
  • Äkonomie
  • Psychologie
  • Religions- und Kirchensoziologie
  • Soziologie
  • Sportpsychologie/-soziologie.

Struktur

Organisatorisch ist das Zentrum für quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung nicht auf die Universität Leipzig beschränkt, obschon im Moment, mit Ausnahme des MPI MIS, alle Teilnehmer von der Universität Leipzig kommen. Das Zentrum verzichtet auf formale Strukturen und kommt in der jetzigen Phase ohne externe Ressourcen aus. Es basiert deshalb wesentlich auf freiwilliger Mitarbeit.

 

Universität Leipzig
top